C.M.R.

In über 130 Städten hat sich oder wurde die Critical Mass in Deutschland etabliert. Die größten sind in Berlin, Hamburg und Stuttgart unterwegs. Bis zu 5000 oder mehr schwingen sich dort jeden Monat auf das Fahrrad. Die kleinsten CM`s haben oft nur 5-10 TeilnehmerInnen. Ab 16 Leute sind wir ja ein Verband, mit dem Privileg, auf der Straße und Nebeneinander fahren zu dürfen.
Aber egal wie viele jeweils immer dabei sind, alle eint der Gedanke und das Ziel, den Fahrradverkehr zumindest als ersten Schritt, als Gleichberechtigtes Verkehrsmittel zu etablieren. In mehr oder weniger allen Städten ist diese Radaktion von den Ämtern inzwischen anerkannt und toleriert. Hier in Reutlingen haben wir das Glück, dass das Ordnungsamt uns keine Probleme bereitet und die CM sogar als Werbung für den Radverkehr sieht. Aber das Ordnungsamt ist nicht die Stadt Reutlingen.
Ab Oktober 2018 gibt es, wie revolutionär, 2 Fahrradstraßen in Reutlingen. Ein Teil der Bellinostr. und die Charlottenstr. Auf diesen Straßen haben die Radler Vorfahrt.  Sie dürfen Nebeneinander fahren und werden dann hoffentlich nicht von den Autos bedrängt, welche dann als Verkehrsmittel dort 2.Wahl sein werden. Nach Bekanntwerden des Masterplans Radverkehr und den 2 Fahrradstraßen sagt die Critical Mass Reutlingen erstmal Danke an die Stadt Reutlingen. War es das dann aber ?
Wir könnten dutzende von Straßen benennen, wo es dringend Notwendig wäre, eine Fahrradstraße zu schaffen um sicher/sicherer durch die Stadt zu kommen. Ein Ampelkonzept, wo der Radelnde Zeitgenosse nicht ständig nur Etappenweise eine Kreuzung überqueren kann. Fahrradspuren, die genügend Abstand zum Autoverkehr haben und wo es auch möglich wäre auf einer solchen einen anderen sicher und ohne auf die Autospur zu wechseln zu überholen. Wohngebiete, wo es möglich wäre, dass Kinder gefahrlos auf der Straße sein könnten .Mit Tempolimit von max. 15 km/h. Maximal nicht mindestens, wie in 30er Zonen – wo oft 40 und schneller gefahren wird.
Wer einmal mit dem Fahrrad von der Alb hinunter nach Reutlingen fährt bekommt nahezu einen Atemschock. Von Stickoxyden getränkte Luft – Lärm und auch vielfach sehr Aggressives Fahrverhalten. Schnell wird klar, Fahrradverkehr hat hier wenig zu suchen. Städte wie Amsterdam und Kopenhagen zeigen aber vorbildlich auf, dass es auch anders geht. Nachdem dort erkannt wurde, dass Radverkehr in einer Stadt, neben dem ÖPNV, erste Wahl sein muss, erblühten diese Städte neu auf. Lebensqualität wurde neu definiert. Hier in RT heißt Lebensqualität mit 1,5 Tonnen und 200 oder mehr Pferden seinen Status vor dem Bäckerladen oder auf dem Parkplatz eines Discounters zu präsentieren. Anonym und Vollklimatisiert.
Jede Critical Mass beweist jedes Mal aufs Neue, wie kommunikativ diese ca. 10 km lange Rundfahrt ist. Wie entspannt und schnell wir diese Strecke zurücklegen. Das Alter der TeilnehmerInnen ist von 8-80 Jahre. Vielfalt der Fahrräder statt Einfalt der Autodesigns. Gemeinschaft statt abgeschottete Anonymität. Harmonie statt Aggression. Zukunft statt festhalten an Verkehrskonzepten des letzten Jahrtausends. Critical Mass Reutlingen.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s